Home / Allgemein / Engagement und Herzblut – Ein Interview mit Frank Fleschenberg

Engagement und Herzblut – Ein Interview mit Frank Fleschenberg

Foto ©: Stephanie Hofschlaeger / pixelio.de

Frank Fleschenberg studierte Betriebswirtschaft und Jura, bevor er sich für den Profifußball entschied. Nach einigen Jahren wechselte er als damals jüngster Manager der Ligageschichte an den Spielfeldrand. Der jetzige Vertriebsvorstand der Deutschen Gesellschaft für Grundbesitz AG hat bisher über 12.000 Wohnungen saniert und versteht sich auf „Non Performing Loans“ (NPL). Im finanzwelt-Interview geht es aber nicht nur um das Geschäftliche, sondern auch die vielen guten Dinge, die der Präsident des EAGLES Charity Golf Club e. V. bewirkt.

finanzwelt: Das Thema Brexit und seine wirtschaftlichen Auswirkungen sind in aller Munde. Wie ist der Immobilienmarkt davon betroffen?

Fleschenberg » Ich glaube nicht, dass der Immobilienmarkt in Deutschland durch das Thema Brexit betroffen ist. Eher könnte es dazu führen, dass in England die Immobilienpreise ins Schwanken geraten. Speziell in London könnte es dazu führen, dass die total überteuerten Preise fallen.

finanzwelt: Wo sehen Sie generell derzeit gute Chancen im deutschen Immobilienmarkt?

Fleschenberg » Nicht nur top Immobilien- Standorte wie Frankfurt, Hamburg, Stuttgart und München zeigen weiterhin eine Tendenz nach oben, sondern auch sehr viele andere Großstädte profitieren von der großen internationalen Immobilien-Nachfrage. Die Stadt Berlin, die 15 Jahre lang stagnierte, hat hiervon enorm profitiert. Als eine der großen Gewinnerinnen der letzten Jahre kann man sicherlich auch die Stadt Leipzig nennen. finanzwelt: Wie können Anleger davon profitieren oder daran partizipieren?

Fleschenberg » Das Stichwort heißt „Kaufen“. Wenn Anleger nicht kaufen, können sie logischerweise auch nicht daran partizipieren.

finanzwelt: Apropos „Non Performing Loans“: Ist das etwas nur für Profis?

Fleschenberg » Nachdem auch speziell auf dem Markt in Deutschland sehr viele ausländische Unternehmen versuchen, sich zu etablieren – z. B. seit 2 bis 3 Jahren die Hedge-Fonds – ist der Markt sicherlich nur etwas für Profis. Und aufgrund der Tatsache, dass dadurch für ein Portfolio viel mehr Geld hingelegt werden muss als noch vor 3 bis 4 Jahren, ist es meines Erachtens auch
gut so.

finanzwelt: Was können die Aufkäufer der Kredite besser als die Banken und warum?

Fleschenberg » Die Erwerber von NPL sind wesentlich flexibler und einfallsreicher als die Banken. Das liegt an der Tatsache, dass die Aufkäufer ihr investiertes Geld und die Gewinne erwirtschaften müssen. Bei den Banken handelt es sich um Angestellte, die nicht um ihr eigenes Geld kämpfen müssen. finanzwelt: Fußballprofi, jüngster Manager der Bundesliga, dann erfolgreicher Unternehmer. Was geben Sie jungen Menschen mit auf den Weg, wenn es darum geht, Erfolg zu haben?

Fleschenberg » Diese Zeit liegt sehr lange zurück. Dass ich auf diese Vergangenheit stolz bin, wird wohl jeder nachvollziehen können. Mit 2 Vereinen in die 1. Bundesliga aufzusteigen, ist sicherlich eine tolle Sache. Leider hat mich Uli Hoeneß später als jüngster Manager abgelöst. Jungen Menschen würde ich
als erstes mit auf den Weg geben, sich selbst nicht zu überschätzen, an die Ziele zu glauben und diese mit sehr viel Engagement und Herzblut anzugehen. Die eigene Einstellung gegenüber sich selbst definiert nicht nur, wie wir uns fühlen, sondern entscheidet vor allem darüber, wie uns andere Menschen wahrnehmen. Ohne die Bereitschaft, etwas mit voller Überzeugung zu leisten, wird man nie in der Lage sein, seinen Erwartungshaltungen gerecht zu werden.

finanzwelt: Sie sind nicht nur Unternehmer, sondern auch seit der Gründung vor fast 24 Jahren Präsident des EAGLES Charity Golf Club e. V., der seit 1993 über 27 Mio. Euro für unschuldig in Not geratene Menschen gesammelt hat. Warum machen Sie das?

Fleschenberg » Ich bin der festen Überzeugung, dass viel mehr Menschen, die einiges im Leben erreicht und dabei sicherlich auch das nötige Quäntchen Glück hatten, sich für karitative Zwecke einsetzen sollten. Wenn ich mich so umsehe, stelle ich leider immer wieder fest, dass sich ein Großteil der Menschen ausschließlich damit beschäftigt, was ihnen fehlt, anstatt glücklich darüber zu sein, was sie haben. Sehr viele Dinge werden als selbstverständlich angenommen und viele Menschen nehmen sich selbst viel zu wichtig. Ich durfte in den vielen Jahren bei den EAGLES sehr reiche und weltbekannte Persönlichkeiten kennenlernen. Bei den meisten habe ich festgestellt, dass sie sich eher zurück nehmen und sich selbst nicht so in den Vordergrund stellen. Besonders hervorheben möchte ich Dietmar Hopp und Franz Beckenbauer! Ich bin stolz, diese beiden Persönlichkeiten duzen zu dürfen.

finanzwelt: Und wofür wird das Geld verwendet?

Fleschenberg » Die Spendengelder gehen hauptsächlich an bedürftige Kinder. Wir unterstützen u. a. die Kinderrheuma- Stiftung, die Kindernothilfe oder auch die Tabaluga Kinderstiftung, die misshandelten und vernachlässigten Kindern ein Zuhause, eine entsprechende psychologische Betreuung und eine Perspektive bietet. Auch Kinder-Hospize und -Krebsstationen werden von uns berücksichtigt. Den Aufbau von 2 Schulen im Senegal haben wir unterstützt, einem todkranken Jungen konnten wir eine Therapie finanzieren, kranken Kindern ermöglichten wir Urlaubsaufenthalte. Ich könnte nun etliche weitere Organisationen aufzählen. Die detaillierten
Informationen findet man auf unserer Homepage www.eagles-charity.de und in unseren Jahresberichten. Es gibt so unendlich viele notleidende Kinder, und für unsere Zukunft sind Kinder einfach sehr wichtig!

finanzwelt: Was war für Sie der persönlich am meisten berührende Zweck?

Fleschenberg » Es gab in meinem Leben so viele berührende Momente, die ich alle nicht vergessen kann. Der Platz
würde hier nicht ausreichen, um alle explizit aufzuführen. Ich habe so viele Menschen kennengelernt, die Tränen in den Augen hatten aufgrund unserer Unterstützung. Das berührt einen jedes Mal unglaublich. Helfen bereitet sehr viel Freude. Dass ich viele Einladungen erhalte wie z. B. zu diversen Verleihungen oder einer Audienz beim Papst, habe ich allein der Tatsache zu verdanken, dass ich Präsident der EAGLES bin. Dies ist mir stets bewusst, aber auch für diese Erlebnisse bin ich zutiefst dankbar und sie bleiben in steter Erinnerung. (lvs)

Mehr Informationen zu Frank Fleschenberg erhalten Sie hier: http://www.deutsches-rednerlexikon.de/lexikas/rednerlexikon/redner-finden/detail.php?id=1057&from=suche&start=0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.