Mit einer Behinderung Stärken kennenlernen

Allgemein gesehen ist kein Mensch perfekt. Jeder hat Schwächen. Die muss nicht gleich medizinisch als Behinderung gelten, werden aber dennoch als Schwäche wahrgenommen.

Ohne Coaching keine gute Führung

„Mein Mitarbeiter hat einen erhöhten Stresslevel und braucht viel Austausch“. „Meine Mitarbeiterin klagt jedes Mal darüber, wie schwierig die familiäre Situation ist“. „Wie soll ich mit Mitarbeitern umgehen, deren Stimmung getrübt ist“. In der Pandemie sind es die gesunden Menschen, die an ihre Grenzen kommen. Bist du Chef*in und kennst diese Fragen oder denkst du darüber nach, wie du trotz Homeoffice und Distanz den Kontakt zu deinen Mitarbeitern gut aufrechterhalten kannst und wie ihr trotz Schwierigkeiten eure Team- und Unternehmensziele erreicht? Führung gelingt am besten auf Augenhöhe und respektvoll. Menschen suchen nach Sinn und wollen einen Beitrag leisten, haben Bedürfnisse und ticken unterschiedlich. Alle Mitarbeiter über einen Kamm zu scheren, ist nicht zielführend. Doch wie kannst du in Führung gehen…

Mitarbeiter führen im #NEWNORMAL

Die digitalisierte Welt bedeutet für unsere Mitarbeiter und unsere Kunden, dass sie sich in einem oftmals wenig vertrauten und permanenten Veränderungen unterworfenen Umfeld bewegen. Dies erfordert eine verantwortungsvolle Führung. Die Corona-Pandemie wirkt wie ein Katalysator für die Digitalisierung und den Veränderungsprozess. Eine verantwortungsvolle Führung, die sich fürsorglich um Mitarbeiter und Communities kümmert, ist wichtiger denn je. Nahezu alle Unternehmen definieren derzeit für sich, wie sie die Arbeit jetzt und zukünftig organisieren wollen und werden. Es kommt vor allem auf die Schnelligkeit an, damit Mitarbeiter und Gesellschaften auch weiterhin die Erwartungen ihrer Kunden erfüllen können, während sich parallel auch ihr privater Alltag verändert. Die Grundbedürfnisse der Mitarbeiter sind zu jeder Zeit vorhanden, in Krisen jedoch besonders ausgeprägt. #1 Schaffen Sie Vertrauen!…

Die Stärken Ihrer Mitarbeiter erkennen und gezielt einsetzen

Hand auf’s Herz: Was wissen Sie wirklich über Ihre Mitarbeiter? Können Sie ad Hoc sagen, ob die Mitarbeiterin in der Fakturierung vielleicht nicht eher ein Händchen für die Kundenaquise hätte? Vielleicht träumt der Angestellte im Support eher von einem Platz im Marketing. Nun können wir hier nicht das Spiel “Wünsch dir was!” für jeden Mitarbeiter etablieren, es lohnt sich aber das Potential der Mitarbeiter genauer zu betrachten. “Der Erfolg eines Unternehmens baut auf der Säule motivierter Mitarbeiter auf!” – diese – ja, fast schon – Binsenweisheit wird jeder Manager blind unterschreiben. Ob diese Weisheit auch gelebt wird, steht auf einem anderen Blatt. Die Generation Y lehrt uns, dass es zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber mehr gibt, als die Vereinbarung von zu erbringender Leistung und Bezahlung. Mitarbeiter suchen die Balance zwischen Arbeit und…

Eine Führungskraft muss ein „Wir-Gefühl“ erzeugen – Dr. Christiane Nill-Theobald

Frau Dr. Nill-Theobald, Sie sind promovierte Juristin, Dozentin und Expertin für Führung und Mitarbeitermotivation. Was zeichnet für Sie die ideale Führungskraft aus? Dr. Christiane Nill-Theobald: Als Management – und Führungskräftecoach favorisiere ich natürlich den kooperativen Führungsstil. Eine Führungskraft muss ein  „Wir-Gefühl“  erzeugen können und einen respektvollen Umgang mit den Mitarbeitern  pflegen. „Wir-Gefühl“ erschöpft sich für mich dabei nicht in der „Duz-Kultur“, sondern vor allen Dingen im gegenseitigen Vertrauen und der entsprechenden Wertschätzung. Ein weiterer wichtiger Aspekt  ist für mich, das Fordern und Fördern von Mitarbeitern. D.h. dass man trotz hoher Leistungsanforderungen Spaß bei der Arbeit hat.  Ich denke, dass ich als Führungskraft früher von meinen Mitarbeitern  sehr viel verlangt  habe, aber nie mehr als was ich nicht selber zu geben…

Führungsqualität – Chefs dürfen Schwächen haben

Wenn der Laden nicht läuft oder Mitarbeiter unmotiviert sind, sind meistens die Chefs schuld. Und jeder scheint zu wissen, was er falsch gemacht hat. Dabei gibt es mehr unmotivierte Angestellte als inkompetente Führungskräfte. Wie sehr Mitarbeiter unter ihren Chefs leiden, bezeugt regelmäßig die viel zitierte Gallup Engagement-Studie: Angeblich ist nur einer von sechs Mitarbeitern wirklich engagiert, jeder sechste hat bereits innerlich gekündigt. Es herrscht eine bemerkenswerte Einigkeit: Schuld an dieser Misere tragen die vielen Chefs ohne Führungstalent. Selbstverständlich gibt es wünschenswerte Qualitäten, die erfolgreiche Führung begünstigen. Es macht durchaus Sinn, wenn Vorgesetzte ihre Rolle reflektieren und ihr kommunikatives Geschick verbessern. Diejenigen, die das versäumen, werden unweigerlich zum Problem für ihre Mitarbeiter. Unrealistische Erwartungen an die Führungskräfte Es steht jedoch außer Frage, dass nicht…

Zeiterfassung schadet der Projektperformance

Auch ohne Zeiterfassung kann jederzeit ermittelt werden, ob sich ein Projekt gelohnt hat – mit den IST-Daten aus dem Projektsteuerungssystem. Der Verzicht auf die Bewertung nach Zeitbudgets bewirkt eine erhebliche Performancesteigerung. Deshalb ist der erste Schritt, existierende Zeiterfassungssysteme abzuschalten, um die daraus entstehenden Störwirkungen zu beseitigen. Sowohl Führungskräfte als auch Mitarbeiter profitieren von mehr Effizienz, Effektivität und Zufriedenheit. Deshalb sollten Unternehmer und Manager dafür sorgen, dass detaillierte Zeiterfassung der Vergangenheit angehört und Projekte den richtigen Flow entwickeln.   „Heute ist morgen schon gestern.“ Im schnell drehenden Multiprojekt-Umfeld wollen Unternehmen ihre Projekte beschleunigen, um sich nicht selbst auszubremsen. Die Zuverlässigkeit und Kapazität sollen steigen. Nahezu selbstredend  mit den gleichen Ressourcen, also ohne zusätzliche Kosten zu erzeugen. Von einer detaillierten Zeiterfassung versprechen…