Lebenslang begeistert, statt kurzfristig motiviert

Lebenslang begeistert, statt kurzfristig motiviert – Begeisterung ist ein Wirtschaftsfaktor Die Führung von Mitarbeitern erfolgt nach diesem Prinzip. Belohnungen werden in Form von Bonifikationen, Reisen, Gratifikationen, Titeln vergeben. Bestrafungen erfolgen durch Streichungen derselben. Das Ergebnis ist immer das Gleiche: Die Maßnahmen wirken nur kurzfristig. Unternehmen reagieren dann mit höheren Belohnungen und stärkeren Bestrafungen. Das Ergebnis bleibt das Gleiche. In die Beziehungen zwischen Unternehmer, Führungskräfte und Mitarbeiter kommt Sand ins Getriebe. Führungskräfte und Mitarbeiter kündigen. Neue Bewerber werden meist nur nach fachlichen Kenntnissen ausgesucht. Der Bewerber mit der Höchstpunktzahl der Checkliste und dem Erfüllen des subjektiven Anforderungsprofils des Personalchefs erhält den Job. Das Spiel der Motivation und Demotivation beginnt von vorn. Chefs glauben mit noch größeren Geschäftswagen, weiten Traumreisen und mehr…