Wenn Frauen mit viel Empathie über digitale Euphorie sprechen!

Wir leben in einer Zeit, in der die soziale Umwelt in Smartphones vertieft ist und die unternehmerische Landschaft gemeinsam mit der Politik Industrie 4.0 preisen, ohne dass sie sagen könnten, was denn Industrie 3.0 gewesen wäre. Das Interesse an Digitalisierung ist groß, der Themen-Hype riesig. Dies erinnert uns immer wieder an eine erst kürzlich in unserem Buch „Menschtage“ veröffentlichte Geschichte: „Eine kommunikative Sicherheitsmaßnahme: Fasten Powerpoints“. Erinnern Sie sich, man versprach sich von Powerpoint die finale Lösung aller kommunikativen Defizite, Hauptsache die Folien sind voll, so voll, dass wir nicht einmal mehr mit dem Lesen mitkommen und so voll g‘scheiter Wörter, dass wir nur mehr Bahnhof verstehen? Heute wissen wir, dass das Zudröhnen von Powerpoint-Folien mit Text in jeder nur erdenklichen…

Frauen an die Macht oder ans Rednerpult – Fluch oder Segen? Ein weiblicher Blick auf Führungsarbeit 4.0

Wir möchten statistisch gar nicht wissen, wie viele gescheite Menschen in den letzten Jahrzehnten die einschlägige Literatur in Papierform zum Thema Führung nicht nur studiert, sondern selbst mit Inhalten gefüttert haben, oder wie viele von den Jüngeren unter uns sich tagtäglich einfach wagemutig von der analogen Welt in die digitale Welt stürzen und Google befragen mit dem schlichten Ergebnis: „nichts genaues weiß man nicht“. Was man natürlich nicht sagen darf, soll und kann! Und außerdem, wer ist man? Uns ist allerdings eines klar und darüber diskutieren wir mit Ihnen nicht mehr: Führungskräfte, egal ob Männer oder Frauen, sind wichtig und im Idealfall ein unverzichtbarer Mehrwert jeder Unternehmung. Jede Epoche hat ihre Führer und Führungsstile – verdient oder nicht verdient –…