Vom Autor zur Autorität – Festigen Sie Ihren Expertenstatus

Haben Sie sich schon mal überlegt, Autor zu werden? Nein? Dann sollten Sie es schleunigst tun. Denn aus Marketingsicht kann Ihnen nichts Besseres passieren. Wir erklären in zwei verschiedenen Ansätzen, warum. 1. Erst der Erfolg, dann das Buch Mentalist Thorsten Havener hat schon immer geschrieben, wenn auch anfangs nur für sich selbst. In seinem Ideenbuch hat er regelmäßig positive Erlebnisse geschrieben und somit gute Erinnerungen, interessante Begegnungen und denkwürdige Zufälle festgehalten. Wieso? Weil es ihm, wie er sagt, dabei hilft, sich zu fokussieren. „Die Energie folgt der Aufmerksamkeit.“ Wer also positive Dinge notiert, sich darauf konzentriert, dessen Energie wird stets positiv sein. Bevor Havener aber sein erstes Buch veröffentlichen wollte, wollte er zunächst etwas erreicht haben. Eine gewisse Weisheit erlangt…

Führung braucht Autorität

Flache Hierarchien und die Teamfähigkeit des Chefs – das sind typische Forderungen an die moderne Führungskultur. Die Rolle der Vorgesetzten hat sich fraglos gewandelt und traditionelles Führungsverhalten muss überdacht werden. Aber eines bleibt: die Notwendigkeit zur Autorität, ohne die Führung nicht möglich ist. Führung mag respektvoll und auf Augenhöhe stattfinden, aber sie schließt Gleichberechtigung aus. Führung ist keine Partnerschaft, denn in einer Partnerschaft sind alle Beteiligten gleichgestellt, sie haben dieselbe Entscheidungsgewalt und tragen das gleiche Maß an Verantwortung. Führungskräfte, die versuchen, partnerschaftlich zu agieren, wirken anbiedernd. So etwas quittieren Mitarbeitern in der Regel mit Geringschätzung. Zwischen Führern und Geführten besteht ein reales und spürbares Machtgefälle. Wer führen will, muss dieses Gefälle anerkennen, es bejahen und zu nutzen wissen. Das ist…