Entwickeln Sie schon Ihr Personal oder machen Sie noch Seminare?

Wie systematische Weiterbildung im Sinne eines messbaren Kompetenzen-Change-Management  funktioniert Über zwei Drittel der Personen geben bei einer Studie des Instituts der Deutschen Wirtschaft an, dass Sie den konkreten  Weiterbildungsbedarf Ihrer Mitarbeiter nicht kennen bzw. analysieren können. Damit ist dieser Faktor das Weiterbildungshemmnis Nummer 1 in Deutschland – nachvollziehbarerweise vor Zeit und Budget, denn wo kein Bedarf gesehen wird, erfolgt keine Investition. Weiterbildungsbedarf kann gemessen werden und ist konkret vorhanden 8 von 10 Topmanager halten in einer Studie des Fraunhofer Institut und dem Magazin Personalwirtschaft systematisches Kompetenzmanagement für erfolgsentscheidend; als Hauptgrund für die noch ausstehenden Kompetenzanalysen wird der befürchtete hohe Zeitaufwand für die Erstellung eines Kompetenzmodels genannt, welcher in der Praxis nicht mehr als einen Tag „kostet“, wenn man bereits Erfahrung…

COMOGRAMM DES GRAUENS

In jedem Unternehmen gibt es Barrieren, die dringend notwendige Veränderungen verzögern oder gar verhindern. Die meisten davon tragen einen Anzug und merken gar nicht, dass sie im Weg sitzen. Auf seine Art ist der Corporate Monkey (a.k.a. COMO) ein sehr soziales Wesen. In vielen Unternehmen bilden die COMOs ein solides Netzwerk, das Veränderungen effektiv unterbindet. Es gibt sogar ein Wort dafür: Organigramm. In manchen Unternehmen ist das Organigramm der Dreh- und Angelpunkt der Führungskultur. Ein Problem ist das deshalb, weil Veränderung heute zur Führung dazugehört wie die Verspätung zum Fliegen. Wandel ist heute ein Dauerzustand. Und starre Hierarchien, Statusdenken und Abteilungsblindheit sind dabei nicht sonderlich hilfreich – dafür aber weit verbreitet. So schwächeln laut einer Studie  der Unternehmensberatung Arthur D….

Killer in der Brotbüchse – Von einem wahrhaft unterschätzten Instrument die Mitarbeiterproduktivität zu erhöhen.

Warum Zucker während der Arbeit tabu ist! Als ich vor vielen Jahren als blutjunger Arzt auf der Intensivstation eingeteilt war stand direkt am Eingang des Arztzimmers eine große, stets mit Süßigkeiten gefüllte Schüssel. Das sollte die Mitarbeiter motivieren und so die Arbeitsleistung verbessern. Das Gegenteil war der Fall. Je mehr Zuckerzeug wir uns ‚genehmigten’, desto müder wurden wir. Die Konzentration wurde schlechter und wir benötigten viel länger für Dinge, die eigentlich reine Routine sein sollten. Der Zuckerirrtum kostet Unternehmen richtig viel Geld.  Ist man müde und abgespannt dann verlangt der Körper nach der nötigen Portion Zucker. Der Blutzuckerspiegel ist gefallen und wir müssen entgegenwirken. Insofern ist der Griff in die Süßigkeitenschüssel doch eigentlich eine logische Konsequenz und erhöht zwangsläufig die…

Potenzialverwendung statt Potenzialverschwendung!

Die Arbeitswelt befindet sich in einem atemberaubend umfassenden Wandel und steht durch Digitalisierung, Demografie, Diversität & Co. vor der enormen Aufgabe, sich auf allen Ebenen neu zu erfinden. Was das in Sachen Recruiting, Personalmanagement und auch Führung bedeutet, ist nicht schwer zu erraten. Defizitäre Recruitingprozesse, starre Personalstrukturen, klassische Hierarchien etc. haben endgültig ausgedient. Phänomene wie lebenslange Betriebszugehörigkeiten oder die steile Karriereleiter gehören ohnehin schon längst einer fernen Vergangenheit an. Die gegenwärtige und künftige Situation sieht dagegen gänzlich anders aus. Diverse Karrieren, veränderte und wachsende Anforderungen an Beschäftigte und zunehmend agile Strukturen soweit das Auge reicht. Firmen müssen sich also zur Sicherung des Unternehmenserfolgs mehr denn je der Herausforderung stellen, nun endlich die richtigen Leute zu gewinnen. Oder weiter gefasst: auch…

Wie Führungskräfte in kürzerer Zeit mehr erreichen

Zu diesem Buch Dieses Buch ist ein Versprechen. Nach der Lektüre verspreche ich Ihnen, das Sie nicht nur ihre Zeitknappheit beseitigen können, sondern auch wie Sie mehr persönliche Freizeit und damit mehr Freiheit gewinnen. Das tun viele andere Ratgeber auch. Aber ich beweise es. Und zwar nicht nur durch die nachfolgenden Seiten, sondern jeden Tag. Denn Ihr Zeitgewinn ist mein tägliches Brot. Also weiß ich wovon ich rede. Doch das lesen Sie später in diesem Buch. Und das Lesen hat einen weiteren positiven Effekt. Ihre Motivation und die Zufriedenheit im Beruf steigt. Doch wie immer gilt: ohne Fleiß keinen Preis. Darum müssen Sie zunächst Zeit investieren, um zu lesen und zu lernen. Lesen Sie wie Sie aus der Zeitfalle kommen…

Ein Nein der Löwen ist nicht gleich eine Niederlage – Teil 2

von Thomas Kückenrath Und wie würden Sie das Wirtschaften der fünf Löwen miteinander vergleichen?  Ich bin Unternehmer und verdiene mein Geld durch Unternehmenserfolg. Ich will mich am Aufbau von nachhaltig und langfristig tragfähigen Geschäftsmodellen beteiligen und erfreue mich sowohl an Dividenden-Ausschüttungen, als auch an Exit-Erlösen. Ich möchte meine Unternehmensgruppe ausbauen und suche nach passenden Ideen bei „Die Höhle der Löwen“. Nun ist die Aufzeichnung der Sendung selbst ist bei „Die Höhle der Löwen “ ja nur die halbe Miete… …ehrlich gesagt eher ein Viertel der Miete. Die größte Arbeit fängt danach an. Darauf wollte ich hinaus. Ihre in der Show getätigten Investments müssen ja auch gemanaged werden, was immer mehr Arbeit macht. Und wie viel Jochen Schweizer bekommen die Gründer…

Ein Nein der Löwen ist nicht gleich eine Niederlage

von Thomas Kückenrath Sie macht viel Arbeit, diese „Höhle der Löwen “. Besonders dann, wenn die Kameras aus sind. Im Gespräch mit dem Medienmagazin DWDL.de spricht Unternehmer Jochen Schweizer über nachhaltiges Wirtschaften, Selbstvertrauen und die Erkenntnisse seiner TV-Präsenz und den Löwen. Herr Schweizer, was ist für Sie als Unternehmer, Motivationstrainer und Löwe schlimmer: Wenn Menschen zu sehr von sich überzeugt sind oder wenn sie gar nicht erkennen, dass etwas in ihnen steckt? Beides ist nicht gut, aber im Zweifelsfall ist der extrovertierte Strahlemann, der vielleicht etwas zu sehr von sich überzeugt ist, am Ende erfolgreicher als der introvertierte, der nicht an sich selbst glaubt. An sich selbst zu glauben ist das wichtigste. Wer gar nicht erst an sich glaubt, der…

Das SIEgER-Team: Führungsmann trifft Frau – So heben Sie das wahre Potenzial Ihrer weiblichen Mitarbeiter!

Das SIEgER-Team: Führungsmann trifft Frau – So heben Sie das wahre Potenzial Ihrer weiblichen Mitarbeiter!   Studien – wie die von McKinsey durchgeführte Studie „Women matter“ – haben gezeigt, dass Unternehmen, die Gender Diversity kulturell richtig leben, die besseren Ergebnisse produzieren. Allerdings gelingt es den wenigsten Führungskräften, das Potenzial weiblicher Mitarbeiter vollständig zu heben. Dies betrifft am häufigsten männliche Vorgesetzte, aber auch viele Chefinnen haben nach langjährigen Jahren in Führungsetagen eher männliche Verhaltensweisen angenommen. Im Folgenden einige Tipps, wie Sie als Führungsmann oder langjährige Führungsfrau besser und zielführender mit den Evas in Ihrem Team umgehen. Allerdings gelten diese Tipps nur für die klassischen Evas und nicht für die Krawall-Evas, die dank zahlreicher Trainings und Bücher bereits zu halben Männern mutiert…

Junge Mitarbeiter/innen motivieren und binden

Junge Mitarbeiter/innen motivieren und binden Die Bedürfnisse der jungen Generation sind der Schlüssel zur Motivation. Wie gut kennen Sie die Bedürfnisse junger Leute heute? Mit der Studie Junge Deutsche lernen Unternehmen und Organisationen ihre jungen Zielgruppen verstehen und wie sie attraktivere Arbeitgeber werden. Es gibt kein Zurück. Die Digitalisierung hat so viel verändert, dass man von den eigenen Erinnerungen an die Jugend nicht mehr auf die heutigen Bedürfnisse junger Mitarbeiter/innen schließen kann. Generationen-Labels wie Y oder Z sind hilfreich, weil sie Bewusstsein für Phänomene schaffen, die durch die junge Generation in der Mitte unserer Gesellschaft ankommen. Gleichzeitig sind sie trügerisch, weil junge Leute je nach Region, Lebensphase und Milieu sehr unterschiedlich sind. Mit fünf Tipps attraktiver für die junge Generation…

Wie finde ich den passenden Referenten?

Wie finde ich den passenden Referenten Sie planen ein Bildungsevent, ein Seminar, einen Kongress für Ihre Mitarbeiter, Ihre Kunden oder Geschäftspartner und suchen einen passenden Referenten? Trainer, Berater, Speaker und Coaches gibt es wie Sand am Meer und nicht immer ist es einfach, sich zurecht zu finden, im Heer der Experten und derer, die es gerne wären. Wer aber ein paar wichtige Regeln beachtet, dem gelingt es in der Regel, die Klippen katastrophaler Fehlbesetzungen zu umschiffen und er darf sich auf ein gelungenes Event freuen. Seien Sie sich Ihrer Ziele bewusst! Sich im Klaren zu sein, wohin die geplante Veranstaltung führen soll, ist meistens bereits die halbe Miete. Ob Image oder Innovation, Kundenbindung oder Teambildung, vielleicht sogar die Lösung eines…