Die Magie der Veränderung

Wie das Wesen der Veränderung für oder gegen Sie arbeitet „Change-Prozess“ – ein Wortungetüm, das für etwas Selbstverständliches steht: Veränderung. Wer sich nicht verändert, bleibt stehen und wird durch Entwicklung überholt. Intellektuell klar, aber emotional? Es ist eben ein Unterschied, ob ich weiß, dass ich abnehmen sollte oder wirklich abnehme. Und es macht ebenfalls einen Unterschied, ob ich weiß, dass ich mehr Sport treiben sollte oder morgens tatsächlich in den Wald stolpere. Die Notwendigkeit zur Veränderung erkennen, heißt nicht automatisch, auch die emotionale Kraft zu besitzen, sich darauf einzulassen. Kennen ist eben nicht gleich Können. Und Veränderungen bedürfen einer hohen emotionalen Kraft. Eine lebenslange Herausforderung. Es gibt zwei Arten der Veränderung: Erzwungene oder Freiwillige. Erzwungene Veränderungsprozesse nennen wir landläufig Krise….