Jonglieren kann man nicht verstehen, man muss es tun!

Jonglieren macht nicht nur Spaß sondern ist auch wirksames Gehirn-Training Jonglieren ist eine Bewegungskunst, die auch als MUSIK FÜR DAS AUGE bezeichnet wird. Das heißt: man jongliert mit fast allen Sinnen. Beim Jonglieren muss das Gehirn Denken, Handeln und Fühlen gleichzeitig verarbeiten, deswegen hat es so eine enorme Wirkung auf das Gehirn. In den letzten Jahrzehnten begann man sich systematisch mit den gesundheitsfördernden und heilenden Auswirkungen des Jonglierens zu befassen. Kinesiologen bestätigen demnach, dass Jonglieren u.a. die Zusammenarbeit der beiden Gehirnhälften belebt und aktiviert. Gehirnforscher verschiedener Universitäten haben sogar festgestellt, dass Jonglieren die Gehirnzellen erweitert – sowohl bei Kindern, als auch bei Erwachsenen und Senioren. Erst in der Ausübung des Werfens und Fangens kann man Jonglieren verstehen – sonst nicht…