Von Stärken und Schwächen – aber vor allem von Stärken

Es war einmal die Schulzeit. Nehmen wir an, Sie waren kein Mathegenie. Für Prozentrechnung mag es noch reichen, doch nun stehen Sie vor einer Kurvendiskussion. Ein Folgefehler schleicht sich ein. Seiner unbemerkt bringen Sie die Kurvendiskussion euphorisch zum Ende. Euphorisch? Ja, denn es ist die erste Kurvendiskussion, welche Sie ohne Hilfestellung bis zum Ende durchziehen und sich dessen, was sie da tun, absolut sicher sind. Das Prinzip haben Sie endlich verstanden. Doch was sagt Ihr Lehrer: Gut, gut, wenn der Folgefehler nicht wäre. Oder ein anderes Beispiel: Kunstunterricht. Sie haben endlich den Pinselduktus van Goghs perfekt imitiert. Wahnsinn, so lange haben Sie daran gearbeitet und es endlich geschafft. Leider stimmen die Proportionen des Motivs nicht. 4,0 mehr ist das Ding…

Der Weg zum Ziel beginnt bei Ihnen selbst –  Kennen Sie Ihre Stärken und Schwächen?

Tipps zum Ziele erreichen Blog von Susanne Nickel Sich neue Ziele zu setzen und unbekannte Wege zu gehen, verlangt Ihnen einiges ab. Ungewohntes fordert uns heraus. Sie werden, je nachdem, wie groß Ihr Ziel ist, Ihre Komfortzone, Ihre Sicherheitszone, verlassen müssen, um es zu erreichen. In solchen Situationen ist es ganz gut zu wissen, wo unsere Stärken und Schwächen liegen. Unsere Stärken können uns unterstützen und Energie spenden, wenn es mal anstrengend wird. Und wenn wir wissen, was uns schwächt, können wir uns entsprechend ausrichten, um nicht zu viel Energie zu verlieren und wieder aufzutanken. Jeder Mensch hat Stärken und Schwächen. Sie können in ihrer Ausprägung ganz unterschiedlich sein, genauso verschieden, wie wir Menschen es sind. Je bewusster Ihnen Ihre…