Wenn der Mensch zur Führungskraft wird. Oder: Wie man es auch macht, es ist falsch

Wir schreiben das Jahr 1994. Als viel zu junger Internetunternehmer besteht meine Kernkompetenz darin, ein paar Zeilen HTML zu einer äußerst hässlichen Website zu komponieren. Das ist komplex und großartig und es unterscheidet mich vom unwissenden Rest der Menschheit. Was ich nicht ahne, eines Tages wird etwas viel Komplexeres auf mich zukommen: Mitarbeiter!  Die meisten Führungskräfte sind nicht darauf vorbereitet, dass sie auf einmal das Sagen haben. Auch ich dachte nicht groß über meinen ersten Mitarbeiter nach, ich brauchte ja bloß jemanden, der mir etwas Arbeit abnimmt. Andere trifft es ähnlich unvermittelt. „Kümmer dich mal um die!“, heißt es eines Morgens, und man hat eine Praktikantin am Hals. Dann ist man Führungskraft, es geht um Menschen, und man darf auf…

Content-Infarkt führt zum Wahrnehmungstod

Ein Plädoyer gegen das Mehr-ist-mehr-ist-mehr-ist-mehr in der Marketing-Kommunikation. Wenn man sich die Zeit nimmt und ganz vorsichtig lauscht, dann hört man das leise Wimmern der Marketingexperten. Traurig zusammengekauert sitzen sie in ihren Besprechungsräumen und fabulieren über die Frage, wie Inhalte und Werbebotschaften denn nun beschaffen sein müssen, damit man wieder ankommt beim Kunden. Damit der Konsument hinsieht, hinhört, hinfühlt. Damit er sich wieder mit unserer Marke beschäftigt. Damit er wieder auf Veranstaltungen kommt, Blogs liest, Postings teilt und überhaupt: Wie er wieder zugänglich wird für absatzerzeugende Kommunikation. Der Mensch ist eben ein schwer verständliches Wesen. Wenn man fragt, ob er Werbung möchte, dann zimmert er einem quasi das „Werbung verboten“-Aufkleberchen direkt ins Gesicht. Er installiert Adblocker, duckt sich in der Fußgängerzone vor dem Prospektverteiler weg und schaut…

!Buchneuerscheinung! “Wie ich lernte, meinen Berater zu lieben”

Jetzt im Buchhandel! Neues und Handfestes aus der Welt der Marketingberatung: “Wie ich lernte, meinen Berater zu lieben” von Nils-Peter Hey Das Sachbuch “Wie ich lernte, meinen Berater zu lieben” von Nils-Peter Hey bietet wertvolle Informationen, pragmatische Tipps und interessantes Hintergrundwissen für eine erfolgreiche und gewinnbringende Zusammenarbeit von Unternehmen und Marketingberatern. Es ist in der Edition Saramar, einem Imprint des Richard Pflaum Verlag erschienen und ab sofort im Handel oder unter buecher.pflaum.de erhältlich. Jeder Unternehmer macht im Laufe seines Berufslebens Erfahrungen mit einem Berater oder Dienstleister im Marketingbereich. Eine professionelle Werbung, Öffentlichkeitsarbeit, PR, Media sowie Content- oder Online-Marketing sind entscheidende Faktoren für den unternehmerischen Erfolg. Hinzu kommt, dass digitalisierte und globalisierte Märkte den Bedarf an professioneller Marketingberatung in den letzten…

Anleitung zur Selbst-Disruption – Erfolg durch kreative Zerstörung

Wenn ich mich heute in meiner Filterblase umsehe, dann wimmelt es von Erfolgstipps. Jeder Hinz und Kunz bietet Strategien feil, die mit augenscheinlich wenig Aufwand den großen Durchbruch bringen. Zum Verwalten des Dschungels an Erfolgsratschlägen meist nicht so erfolgreicher Erfolgstippgeber bräuchte der Erfolgssuchende eine eigene Erfolgstipp-Finder- App. Denn zu jedem Persönlichkeitstypus gibt es passende Formeln. Es gibt die Formeln für Leute, die mit 4 Stunden Arbeit in der Woche Millionär werden wollen. Es gibt Formeln, mit denen der Durchbruch als Redner in Lichtgeschwindigkeit gelingt. Es gibt Formeln, die aus duckmäuserischen Letztreihenvertretern glänzende Kristalle der Abendunterhaltung machen. Noch mehr Formeln gibt es für ratsuchende Unternehmer, denen tagein tagaus eingetrichtert wird, dass sie sich wandeln müssen, weil Ihnen sonst das Universum die…