Wir brauchen jetzt kreative Leader und keine sinnlosen Meetings

Jeder der kein Arzt oder Wissenschaftler ist, kann die Auswirkungen von Corona nicht wirklich einschätzen. Auch mir fällt es schwer einzuschätzen, wem man in dieser Zeit Glauben schenken soll. Doch so undurchsichtig die Lage für Laien auf der medizinischen Seite ist, so sicher ist, dass Unternehmen jetzt mehr denn je Leader benötigen. Menschen, die andere Menschen voranbringen, ihnen ihre Ängste nehmen und ihnen Orientierung geben soweit wie das aktuell möglich ist. Es ist essenziell, dass Führungskräfte jetzt umfangreich kommunizieren, Transparenz schaffen und – wie es gute Leader eben tun – Entscheidungen treffen. Ein aus meiner Sicht sehr wichtiger Part, der in der momentanen Hektik und Anstrengung oft vergessen wird, ist die Vorbereitung auf den kommenden und dringend notwendigen Change in…

Antonia Rados wird 65: „Für Krisenreporter gibt es kein Rentenalter“

RTL-Reporterin Antonia Rados treibt es immer wieder raus. Seit fast 40 Jahren berichtet sie aus Kriegs- und Krisengebieten. Dabei hat sie festgestellt: Frauen gehen das anders an als Männer. Ihr erster Einsatz war 1980. Bürgerkrieg im Libanon, Beirut. Antonia Rados sollte ein Interview mit PLO-Chef Jassir Arafat machen. „Ich tauchte da auf, ohne irgendeine Ahnung. Falsch vorbereitet, falsch gekleidet. Hochhackige Schuhe, hellblaues Leinenkostüm.“ Aber das Interview mit Arafat klappte. „Da habe ich mir dann gedacht: Naja, so schwierig ist es auch nicht.“ Jetzt, 38 Jahre später, ist Rados immer noch RTL-Kriegs- und Krisenreporterin. Am Freitag (15. Juni) wird sie 65, aber das bedeutet ihr nicht viel. Eigentlich wollte die gebürtige Österreicherin Auslandskorrespondentin werden, doch vor 40 Jahren sei es noch…