Eine Kalorie ist eine Kalorie

Jahrzehntelang schien der Fall klar: Eine Kalorie ist eine Kalorie, ganz gleich woher Sie stammt. Wer mehr Kalorien isst, als er verbraucht, nimmt ganz einfach zu. Wer weniger isst, als er verbraucht, nimmt ab. Übergewicht ist die Folge einer positiven Kalorienbilanz: Man wird dick wenn man zu viel isst oder sich zu wenig bewegt. Zum Abnehmen braucht es eine negative Kalorienbilanz. Da ein Kilo Körperfett 7000 Kalorien hat, dauert es rechnerisch zehn Tage, an denen man entweder 700 Kalorien einspart oder zusätzlich verbraucht, um es abzubauen. Alles eine Frage der Kalorienbilanz! Aber wenn die Rechnung so einfach ist, warum nimmt die Weltbevölkerung durchschnittlich immer weiter zu? Nach den Berechnungen eines britischen Forscherteams ist die Zahl der Adipösen, also der Mensch…

Gemeinsam erfolgreich arbeiten und dabei gesund bleiben!

Gesund arbeiten: Speakers Excellence hat Dr. Walter Kromm dazu befragt Der Untertitel Ihres letzten Buches lautet: Weshalb die Folgen schlechter Führung kein Arzt heilen kann. Was ist der Kerngedanke dieser Aussage? Der Kerngedanke ist, dass Gesundheit im Unternehmen ziemlich wenig mit Medizin und ziemlich viel mit der Qualität des menschlichen Miteinanders zu tun hat! Wie kann ein Arzt so etwas sagen? Nun, meine Biographie hat mich immer in der Welt der Medizin und in der Welt der Unternehmen tätig sein lassen. Gesundheit hat viele Facetten und hängt von vielen Faktoren ab. Ich habe die Erfahrung gemacht und weiß aus eigenen Studien, dass eine Atmosphäre, bei der man ein gutes Gefühl hat und bei der man Lust hat, sich mich seinen…