“Monopoly” – Die Verscheichung & Oligachisierung des Welt-Fußballs

Der Neymar-Wahn fordert uns alle auf: Konsequente Enthaltsamkeit und NEIN  Alte Hasen erinnern sich gerne an das Spiel der Spiele: „Monopoly“. Wir waren alle damals bettelarm, aber Häuser, Wasserwerke und Straßen zu kaufen, machte schon Spaß. Besonders dann, wenn man das Ziel erreicht hatte, möglichst alle anderen Spieler in die Insolvenz zu treiben. Und hohe Mieten zu kassieren. Man muss durch Würfeln nur möglichst viele Besitzrechte erreichen – in der deutschen Ausführung sind das 22 Straßen, vier Bahnhöfe und jeweils ein Elektrizitäts- und Wasserwerk. Und Häuser bauen;  absahnen. Es gibt „Monopoly“ in 137 Ländern und in 36 Sprachen. Die Scheichs in den Wüsten dieser Erde wissen offenbar nicht mehr, was sie mit dem vielen Sand anfangen sollen, aus dem sie…

Interview mit Ex-Fußballstar Marcel Jansen

Marcell Jansen – Die Medien betiteln ihn als den „cleversten Profi Deutschlands“. Elf Jahre lang spielte er erfolgreich in der Bundesliga und verhalf Borussia Mönchengladbach, dem FC Bayern München und den Hamburger SV zu einigen Siegen.  Im Alter von 29 Jahren beendete er trotz zahlreichen Angeboten seine Karriere mit den Worten: „Ich möchte auch meinen Kopf nutzen und Projekte in Eigenregie verwirklichen.“ – Der Startschuss für sein neues Leben als Unternehmer. Nach all den Jahren blickt er auf seine Karriere zurück und beantwortet aus der Expertensicht alle Fragen zu den aktuellen Fußball Ereignissen, seiner Zukunft und seinen neuen Projekten.   Herr Jansen, gerade hat die Fifa beschlossen, ab der WM 2026 auf 48 Teilnehmer aufzustocken, ein Wahlversprechen des neuen Präsidenten Infantino. Denken Sie…

Wenn der HSV anfragt, dann ist eine Zusage Pflicht

„Wenn der HSV anfragt, dann ist eine Zusage Pflicht.“ Eigentlich hatte Heribert Bruchhagen angedacht, seine Zeit nach dem Rückzug aus dem aktiven Fußballgeschäft als TV-Experte und Keynote-Speaker zu verbringen. Für den 68-Jährigen, welcher nach 13 Jahren an der Spitze der Frankfurter Eintracht zum Ende seiner Management-Laufbahn für den Bezahlsender Sky und auf den Bühnen der Republik sein Fachwissen zum Besten gegeben hatte, ist die Zeit als Ruheständler nun schneller auf die lange Bank verschoben worden, als ursprünglich erwartet. Wie der Hamburger Sportverein in einer Presseerklärung verlauten ließ, wird Bruchhagen ab dem 14. Dezember das Amt des Vorstandsvorsitzenden beim krisengebeutelten Bundesliga-Dino antreten. Die Hamburger, die auf Grund der vorhandenen Infrastruktur, des finanzstarken städtischen Umfelds, des Markenstandings, der Fan-Base und vieler weiterer…

Pläydoyer für den Profi

Ob in Unternehmen, im Showgeschäft oder sogar in Nischenbereichen wie dem Spitzenbergsteigen – wer wirklich erfolgreich sein möchte und in seinem Metier dauerhaft an der Spitze mitmischen will, der muss sich voll und ganz auf seine Tätigkeit konzentrieren. Der muss fokussiert sein, wie es heute meist heißt. Für mich macht genau das Professionalität aus. Zugleich ist es für mich eine der größten Ungereimtheiten im modernen Leistungssport, dass ausgerechnet im Profifußball keine Profischiedsrichter am Werk sind. Warum ist das so? Ich vermute, weil es für viele Leute an einflussreichen Stellen ganz bequem ist, im Zweifel einen “Amateur” parat zu haben, wenn es gilt, einen Sündenbock zu benennen. Klar, Schuld am “zerfahrenen Spiel”, “am Ergebnis” oder an sonstigen Begleiterscheinungen eines Fußballspiels war…

Wie Babak Rafati die Depression besiegt hat

Rafati zum Thema »Höhen und Tiefen des Spitzensports« und »Burnout-Prävention« Rafati kennt die Tiefen sehr gut – vor vier Jahren wollte  sich der ehemalige Bundesliga- und FIFA-Schiedsrichter in der Badewanne eines Kölner Hotels mit aufgeschnittenen Pulsadern das Leben nehmen, weil er dem Leistungsdruck nicht mehr gewachsen war. Inzwischen versucht er, in seinen Vorträgen, Menschen davor zu bewahren, dass es ihnen so geht wie ihm – dass sie vor Leistungsdruck kapitulieren, depressiv werden, Burnouts erleiden. Sie reden regelmäßig vor vielen Menschen. Was können diese Menschen von ihnen lernen? Babak Rafati: Ich möchte meine Zuhörer für die Themen Depression und Burnout sensibilisieren – das kann nämlich nicht nur einen Top-Referee ereilen, das ist ein gesellschaftliches Phänomen. Wir müssen vorbeugende Strategien entwickeln, damit wir…