Ist ehrliches Feedback bei Führungskräften unerwünscht?

Kritisieren Sie Ihre Führungskraft? Nein, ich meine nicht das informelle Lästern mit Kolleginnen und Kollegen in der Kaffeeküche oder Kantine. Ich meine direkte, ehrliche Kritik, nicht per mail, sondern von Angesicht zu Angesicht. Meiner Erfahrung nach fällt es vielen Menschen schwer, kritisches Feedback zu geben. Gegenüber den Kolleginnen und Kollegen im Team – aber ganz besonders gegenüber Führungskräften. Klar, dafür gibt es Gründe. Es gibt leider immer wieder Chefs, die kein kritisches Feedback vertragen. Das sind Menschen, die einen geringen Selbstwert haben und deshalb vor allem gefällige Jasager fördern. Menschen, die ihnen ähnlich sind und im besten Fall nach dem Mund reden. Bei solchen Vorgesetzten geraten Mitarbeitende, die Kritik äußern, schnell in die Schusslinie. Einsame Führungskräfte Doch zum Glück sind…

Schenken Sie ein gutes Feedback

„Die das richtige Wort beherrschen beleidigen niemanden. Und sie sprechen trotzdem die Wahrheit. Ihre Worte sind klar, aber niemals gewaltsam. Sie lassen sich nicht demütigen und demütigen niemanden.” -Buddha  Die Kunst, gutes Feedback zu geben, ist wenigen in die Wiege gelegt. Ein gutes Feedback zu geben und zu nehmen kann und sollte man lernen. Denn Feedback ist essentiell, um kleine Probleme zu lösen, bevor sie zu einer großen Belastung werden! Feedback ist wichtig, damit Menschen wissen wo Sie stehen und wohin Sie sich entwickeln können. Die positiven Wirkungen von Feedback: – Es verstärkt als von anderen positiv erlebte Verhaltensweisen – Es korrigiert als von anderen unangenehm erlebte Verhaltensweisen – Es klärt Beziehungen Feedback macht auf konstruktive Weise aufmerksam, sei es auf…

Wie Sie richtig Feedback geben und Kritikgespräche führen

Wie Sie richtig Feedback geben und Kritikgespräche führen: Negatives Feedback geben, birgt immer ein Risiko. Denn wohl kaum jemand lässt sich so einfach kritisieren.  Das Gegenüber könnte verärgert, verletzt oder beleidigt sein. Insbesondere, wenn es sich um Themen wie Umgangsformen oder den persönlichen Kleiderstil handelt und das angesprochene Thema in keinem Zusammenhang zur Unternehmensphilosophie, zum Unternehmensimage oder zu klärenden Konflikten stehen.  Verhaltensweisen, die uns an anderen Menschen nicht gefallen, müssen nicht unbedingt falsch sein, differieren von Region zu Region. Und über Geschmack, wie etwa zum persönlichen Kleiderstil, lässt sich bekanntlich auch streiten. „Bitte zuerst die Dame“! Welcher Mann kennt das nicht: Sie treffen einen wichtigen Kunden mit seiner Frau. Sie freuen sich, ihn zu sehen. Die Frau kennen Sie nicht,…