Remote Leadership – Überholspur oder Sackgasse

Wenn Sie als Chef*in drei Wünsche zur Verbesserung Ihrer Online Leadership-Skills frei hätten, was würden Sie wählen? Klug wählt, wer weiß, welche Kompetenzen sich im letzten Jahr als erfolgsversprechend herauskristallisiert haben. Wir haben in unserer Unternehmensberatung Tausende von Teilnehmer virtuell inspiriert, trainiert und gecoacht und unsere Best Practice für Sie zusammengestellt, damit auch Ihr Wünsche leicht Wirklichkeit werden. Wir verraten Ihnen die Top 3, damit Sie als exzellenter Remote Leader Gas geben können und nicht in einer Sackgasse landen. Führungskräfte und Mitarbeiter diese drei Erfolgsfaktoren gemeinsam beherrschen, konnten punkten, die gesetzten Ziele erreichen und ihre Zusammenarbeit trotz der Krise ausbauen und stärken. 1) Virtuelles Erwartungsmanagement – Ist klar was Sie wollen? „Meine Leute tun einfach nicht das, was ich von…

Was tun, wenn der Kunde nicht weiß, was er will?

Oft genug weiß ein Kunde selbst nicht genau, was er will. Wie sie solch unkonkrete Kundenanfragen in Aufträge verwandelt, erzählt impulse-Bloggerin Vanessa Weber. Jeder Kunde ist anders. Aber in 40 Prozent der Fälle weiß der Kunde überhaupt nicht, was er will. Ein Beispiel: Mein Telefon klingelt: Ein Herr Kim von einer Automobilfirma ist dran. Er fragt mich: „Können Sie eine Werkbank liefern?“ „Für was brauchen Sie denn die Werkbank?“ „Wir wollen ein neues Werk in Deutschland aufbauen.“ „Wie lang soll die Werkbank denn sein?“ „Weiß ich nicht.“ „Welche Farbe?“ „Weiß ich nicht.“ „Sitz- oder Steharbeitsplatz?“ „Weiß ich nicht.“ Auch die nächsten Fragen kann er mir nicht beantworten. Dann sagt Herr Kim: „Das Problem ist: Am nächsten Dienstag kommt mein Konzernchef aus Korea…

Der Weg zu echter Loyalität: Lieben Sie Ihre Kunden!

Loyalität gegenüber Kunden Loyale Kunden und langfristige Geschäftsbeziehungen sind das Ziel jeder unternehmerischen Tätigkeit. Denn wenn sich Waren und Dienstleistungen immer ähnlicher werden, gibt Loyalität den Ausschlag bei der Kaufentscheidung. Wie können Unternehmen also eine tiefe Loyalität ihrer Kunden erreichen? – Ganz sicher nicht durch Knebelverträge oder Rabatt-Aktionen. Lange Laufzeiten mögen zwar zwölf Monate Planungssicherheit bieten, aber eine emotionale Bindung an das Unternehmen schaffen sie nicht. Und Coupon-Systeme sind zwar eine gute Sache für Kunden, die ohnehin begeistert sind. Aber wenn ich beim Coffeeshop X viel zu lange auf meinen Kaffee warte, kaufe ich ihn dort selbst dann nicht, wenn der elfte kostenfrei ist. Discount-Angebote, Preisnachlässe und Rabatte mögen zwar zum einmaligen Kauf anregen. Loyalität entsteht so aber nicht. Denn…