Kraft der Gedanken – Formel für ein glückliches Leben

In diesem Beitrag wartet eine Formel für ein glückliches Leben und deine Gesundheit auf Sie. Bestehend aus Text-Inhalten aus dem Buch „Jenseits der Logik“. So erkennen und leben Sie ein glückliches und gesundes Leben. Fokussieren Sie auf die Kraft in sich selbst und erkennen Sie Ihre persönliche Einstellung zum Leben. Sagen Sie sich immer wieder: „Ich bin ein Prinz (oder eine Prinzessin). Vor mir liegt mein Leben als Kaiser (Kaiserin). Alleine meine innere Haltung wendet das Blatt und ich kann auf diese Weise alles ändern. Ich glaube an mich!“ Ihr Verstand wurde schon in der Kindheit stark gefördert Prof. Dr. Gerald Hüther sagt im Film „alphabet“: „98 Prozent aller Kinder waren vor dem Eintritt in die Schule hochintelligent. Nach der…

Vorstellungskraft ist stärker als Willenskraft

Vorstellungskraft ist stärker als Willenskraft Roger Bannister wurde 1954 weltbekannt. Er hatte ein großes Ziel. Eine Meile (1.609 Kilometer) unter vier Minuten laufen, was bisher niemandem auf der Welt gelungen war. „Der menschliche Körper habe seine Grenze“, sagten Ärzte, Therapeuten und Psychologen. Sie alle waren sich einig: Unmöglich! Dazu kam, dass viele andere Läufer ebenfalls versuchten, diese Grenze zu überwinden, und es nicht schafften. Dies wiederum bestätigte im kollektiven Gedankenfeld: »Unter vier Minuten ist unmöglich!« Roger Bannister kümmerte das nicht. Im Geiste lief er die Meile immer und immer wieder unter vier Minuten. Dabei nutzte er die Macht der Vorstellungskraft. Er stellte sich vor, wie er mit Rekord-Zeit ins Ziel kam. Er sah sein Ziel als erreicht und programmierte sich…

Die süße Schminke der Rhetorik – Winfried Prosts Rhetorikseminar

Über Täuschung und Wahrheit im Rhetorikseminar und worauf es wirklich ankommt „Man sollte sich seine Reden besser schreiben lassen“, könnte jemand vermuten. „Ich müsste mir ein paar rhetorische Techniken aneignen“, könnte ein anderer denken. Aber die rhetorische Realität sieht bei manchen Menschen anders aus. Einige Teilnehmer eines Rhetorikseminars erleben keine Fortschritte, weil es ihnen schwerfällt, sich gegen ihre persönliche Art durchzusetzen. Der dritte Versuch scheitert wie der erste. Und eigentlich gut konzipierte Rhetorikseminare sind dann schon mit allen gesteigerten Techniken an ihr Ende gekommen, eher der Betreffende seinen ersten Fortschritt gemacht hat. Woran liegt es und was wäre zu tun? Ein Teilnehmer, erwies sich dem erfahrenen Coach als „kontaktgestört“. Seine Eltern hatten ihn beide im ersten halben Lebensjahr verlassen. Seine…