Home / Allgemein / Der Unternehmer im Fokus der digitalen Zielgruppenansprache

Der Unternehmer im Fokus der digitalen Zielgruppenansprache

©Sabrina Olsson

Freitag, 01.09.2017

Nach einer Studie der University of Oxford werden in den USA bis 2030 in einer ersten Welle 47 % aller Jobs der Digitalisierung zum Opfer fallen. In einer zweiten Welle weitere 33 %. Übertragen auf den europäischen Raum, gehen die Prognosen von insgesamt über 50 % in den 15 kommenden Jahren aus.
Dies betrifft im Besonderen Berufsgruppen, deren Arbeit aus einer vorhersehbaren Routine besteht. Und dies sind genauer betrachtet die meisten Jobs, denn Menschen gehen zur Arbeit, um dieselben Dinge immer und immer wieder zu machen.

Dass solche Aufgaben lernende Maschinen erledigen können, Algorithmen die Tätigkeiten in Daten umwandeln werden, ist nach einer Studie von Karl-Heinz Land keine Vision mehr:

  • Denn alles, was digitalisiert und in Datensätze umgewandelt werden kann, wird auch digitalisiert und in Datensätze umgewandelt werden!
  • Und alles, was miteinander vernetzt werden kann, wird dann auch vernetzt werden!
  • Sowie alles, was automatisiert werden kann, wird auch automatisiert werden! 

 Persönlichkeit im Zuge der Digitalisierung

Körpersprache, Kundenansprache im digitalen Umfeld: Warum Sie Ihrer Marke ein Gesicht – Ihr Gesicht  – geben sollten. Gerade in Zeiten der Digitalisierung, Systematisierung und globalen Viralität, spielt der Mensch als Kompetenzträger, als Experte und Vertrauensbeweis hinter dem Produkt oder hinter der Dienstleistung  eine entscheidende Rolle.

Das Marketing von heute hat sich verändert, die Konsumenten haben nach über 60  Jahren TV-und Schlagzeilen-Werbung dazugelernt. Die Palmolive Werbung mit ihrer Werbefigur „Tilly“ von 1981 können wir genauso wenig mehr ernst nehmen wie die Diebels-Werbung von 1993:  Ein schöner Tag, /die Welt steht still,  ein schöner Tag. Und auch Celebrities, wie George Clooney,  heute noch genutzt für die Nespresso Werbung, werden in Zukunft das Produkt nicht immer glaubwürdig gegenüber dem Konsumenten vertreten können.

In Zukunft wird jedoch der Unternehmer selbst gefragt sein, denn die zielgerichtete Körpersprache im Sinne der digitalen Kundenansprache entscheidet – ob der Konsument den Produzenten, Lieferanten, Dienstleister oder Berater als kompetent, vertrauensvoll und authentisch empfindet. Es geht dann um Ihren Wettbewerbsvorteil – es geht dann um Ihren Expertenstatus, – so wie Rechtsanwalt Christian Solmecke es heute schon umgesetzt hat. Was macht er nun anders: Christian Solmecke veröffentlicht regelmäßig YouTube Videos und gibt dort Rechtsberatungstipps. Und während seine Kollegen noch darüber diskutieren, ob YouTube auch seriös genug ist, berät Christian Solmecke bereits dessen Zielgruppe online. Die digitale Körpersprache – die digitale Zielgruppenansprache kommt!  Sie ist unaufhaltsam!

Denn auch für die Digitalisierung gilt: Das Auge kauft mit, denn Menschen kaufen zum größten Teil aufgrund emotionaler Entscheidungen. Besonders im Web sind sowohl die grafische Darstellung als auch die personenabhängige Kommunikation, im Zusammenspiel mit Video- oder Webinar-Präsentationen, von besonderer Bedeutung. Designaffinität sowie Kenntnisse über Auswirkungen nonverbaler Kommunikation und auch Verständnis dafür, dass nicht alle Design- und Programmier-Agenturen über das benötigte übergreifende Know-How verfügen, bilden die Grundlage einer gelungenen Zielgruppenansprache.

Dies war ein kleiner Einblick in ein großes Thema. Wagen Sie sich heran, besser heute als morgen! Vielleicht sehen wir uns bei einem meiner Vorträge, Workshops oder Seminare – dann freue ich mich auf Sie, um Sie weiter bei diesem vielseitigen und spannenden Thema der Digitalen Transformation, in der immer noch der Mensch die entscheidende Rolle übernimmt, zu begleiten.

Mehr Informationen zu unserem Top100 Speaker Sabrina Olsson finden Sie HIER   

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.