Home / Beiträge / In 365 Tagen um die Welt, ohne Benzin, mit der Kraft der Sonne

In 365 Tagen um die Welt, ohne Benzin, mit der Kraft der Sonne

Foto ©: Milko Vuille / Wikipedia

mit Bertrand Piccard um die Welt

Vielleicht war es ein geheimer Traum von Jules Verne, der ihn antrieb das Buch „In 80 Tagen um die Welt “, im Jahr 1873 zu schreiben. Vielleicht las ja Bertrand Piccard dieses besagte Buch, und fühlte sich motiviert. Motiviert es anzupacken! In einem Ballon, einmal um die Welt zu fliegen.

Ein Abenteurer braucht einen Ansporn und so wettete er vielleicht insgeheim mit Jules Verne und schaffte es tatsächlich die Welt zu umfliegen, aber nicht in 80 sondern in 20 Tagen.

Dies war 1999. Heute erfüllte sich Piccard wieder einen Traum. Das unmögliche, möglich zu machen. Es hat wieder mit fliegen zu tun. Am 26. Juli diesen Jahres landete Bertrand Piccard in Abu Dhabi. Nicht mit irgendeinem Flugzeug oder Ballon – Nein, er landete mit der Solar Impulse 2, einem ausschließlich solarbetriebenen Flugzeug. Ein Jahr zuvor startete er in Abu Dhabi, als er beschloss, die Welt damit zu umrunden.  Mit 16 Stops, einigen größeren Unterbrechungen und einem gezwungenem Aufenthalt von neun Monaten auf Hawaii schaffte er auch dieses Mammutprojekt! Im Nachhinein ist es egal, wie viele Stops sie hatten und wie lange sie dauerten,  denn eines zählt: Piccard und sein Kollege Boschberg bewiesen, dass mit Solarenergie und ohne einem Tropfen Benzin, fliegen möglich ist.

Mit diesem geglücktem Flug setzen sie gerade jetzt ein richtiges Zeichen. Mit seinem Siegesjubel: „Die Zukunft ist sauber. Die Zukunft seid ihr. Die Zukunft ist jetzt“, setzt Piccard ein wichtiges Statement, welches in die Geschichte eingehen sollte. Viele mögen ihn als verrückt bezeichnen. Aber ist es nicht so, dass die, die immer etwas verrückt waren und einfach losgelegt haben, die besten Ideen und Veränderungen gebracht haben? Sollten wir nicht alle ein bisschen verrückt sein? Mut haben, zu Ideen, die schon immer in unserem Kopf herumschwirrten?  Zugegeben nicht jeder muss sich jetzt ein Solarflugzeug bauen, aber man kann schon mit kleinen Dingen Veränderungen in seinem Umfeld schaffen. Mit seinen Erfahrungen als Abenteurer, den Niederschlägen und Erfolgen in den letzten Jahren konnte sich Piccard auch als Referent einen Namen machen. Er erzählt, wie er es geschafft hat, mit wenig Schlaf den Pazifik zu überqueren. Alles ist möglich! Da sollten wir uns doch die Frage stellen, wenn ein Mann es geschafft hat, unsere Zukunft heute zu ändern, sollten wir es doch auch schaffen unser Leben, unsere Einstellung und vieles andere zu ändern!

Weitere Informationen wie Sie um die Welt ohne Benzin kommen erhalten Sie hier: http://www.speakers-excellence.de/redner/dr-bertrand-piccard-ballonfahrer.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.