Home / Allgemein / MITARBEITER. BEGEISTERN. GÄSTE.

MITARBEITER. BEGEISTERN. GÄSTE.

Urheber: nd3000

Der ‚War for talent‘ ist längst entschieden – und gewonnen haben die Mitarbeiter. Ich werde manchmal noch immer schief dafür angesehen, wenn ich das so deutlich ausspreche, aber ich bin fest davon überzeugt: Wer als Führungskraft heute noch glaubt, dass Abhängigkeit die beste Bindung ans Unternehmen darstellt, der hat den Schuss nicht gehört.

Wir haben das 21. Jahrhundert, wir haben Fachkräftemangel in praktisch allen Branchen, wir sehen die Generation Y in Führungspositionen auf- und die Millennials als Mitarbeiter nachrücken. Bei aller Unschärfe der Datenlage und aller Diskussion darüber, wer die sagenumwobenen Y’ler und Millennials nun sind: Wir brauchen diese Mitarbeiter.

SERVICE BRAUCHT BEGEISTERUNG

Mehr noch: Ganz besonders in der Hospitality-Branche haben wir großes Interesse daran, dass diese Menschen nicht nur zu uns finden, sondern auch bei uns bleiben und dauerhaft für ihr Unternehmen brennen. Service braucht begeisterte Mitarbeiter – denn nur begeisterte Mitarbeiter sorgen für begeisterte Gäste! Für beides sind wir als Führende verantwortlich. Früher hatten die Mitarbeiter die Bringschuld, heute haben wir sie als Arbeitgeber und Führungskräfte mindestens genauso. Die direkte Führungskraft ist der Kündigungsgrund Nr. 1. Also ist die Führung auch die entscheidende Stellschraube, um Mitarbeiter zu begeistern und zu binden. Führung begeistert Mitarbeiter – und Mitarbeiter begeistern Gäste.

WARUM BLEIBEN MITARBEITER?

Doch was lockt Mitarbeiter an? Und vor allem: Wie sorgen wir dafür, dass sie bleiben? Bei Umfragen von Personalagenturen stehen seit Jahren eben nicht das Gehalt, Boni und Vergünstigungen an erster Stelle. Den Ausschlag geben vielmehr Faktoren, die Führungskräfte durch Empathie steuern können: fördernder Führungsstil, persönliche Entwicklungsmöglichkeiten, Selbstverwirklichung. Alles Faktoren, mit denen Corporate Monkeys (COMOs) als Führungskräfte so ihre Schwierigkeiten haben – also jene Chefs, die noch auf Abhängigkeit als Führungsprinzip setzen. Sie sind mit der neuen Freiheit der Mitarbeiter überfordert.

FREIHEIT IST DER SCHLÜSSEL!

Und ein bisschen COMO steckt doch in jedem von uns, oder? Arbeiten wir daran! Die gute Nachricht ist: Es gibt ganz handfeste Handlungsmöglichkeiten, um den wichtigsten Anreize für Mitarbeiter nachzukommen.

  • Mitarbeiter vertrauen Führungskräften, die auch ihnen einen Vertrauensvorschuss geben. Also geben wir ihnen Entscheidungsfreiheit!
  • Mitarbeiter respektieren Führungskräfte, die ihnen Mitsprache und Teilnahme ermöglichen. Also lassen wir sie mitgestalten!
  • Mitarbeiter lieben Führungskräfte, die sich für sie interessieren. Also fördern wir ihre berufliche und persönliche Entwicklung!

Auch wenn es paradox klingt: Treue gibt es auch bei Mitarbeitern nur in Freiheit. Wer die Besten binden will, tut gut daran, ihnen Freiheit zu geben. Damit sie bleiben wollen. Denn das spürt auch der Gast.

 

Mehr Informationen zu unserem Top100 Speaker Carsten K. Rath, finden Sie HIER 

 

Weitere Artikel zum Thema:

https://www.mehr-fuehren.de/mitarbeiterfuehrung-fehler/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.