Home / Allgemein / Marc Gassert – Nicht jammern! Selbstdisziplin kann man lernen

Marc Gassert – Nicht jammern! Selbstdisziplin kann man lernen

©adrian_ilie825
Noch keine Stimmen.
Bitte warten...

Wie kommt man morgens gut aus dem Bett und widersteht abends dem Schokotörtchen?

Der heimliche Star des Abends ist eine volle Flasche Mineralwasser. Marc Gassert wird im Verlauf des Abends daraus immer wieder etwas Wasser ausgießen. Das Wasser soll die Energie darstellen, die uns ein anstrengender Tag raubt. Die Frage ist: Wie bekommt man die Flasche wieder voll, wenn sie leer ist? Am Mittwochabend ist Gassert, Vortragsredner und Coach, zu Gast in den Franckeschen Stiftungen in Halle. Er bestreitet den vierten Teil der Veranstaltungsreihe „MZ.Wissen 2018“. Die Mediengruppe Mitteldeutsche Zeitung will an acht Abenden mit den Stiftungen als Partner und der Veranstaltungsagentur Sprecherhaus Wissen auf unterhaltsame Art und Weise vermitteln. Gasserts Thema ist die Disziplin. Sich selbst zu disziplinieren, das könne man lernen, sagt er. Der „blonde Shaolin“, wie er sich nennt, hat sich dazu bei den Shaolin-Mönchen in China in die Lehre begeben, an der Wiege der Kampfkunst. Gassert hat schwarze Gürtel in Taekwondo, in Karate und in Shaolin Kung Fu. Anfangs erzählt er von seiner Zeit bei den Mönchen – wie sie es schaffen, nach einem 21-Kilometer- Lauf 17 Stunden hart zu trainieren. Wie er das geschafft hat. Allein das lohnt den Abend.

Der innere Schweinehund

Gassert verbindet Erkenntnisse der fernöstlichen Lehre mit wissenschaftlichen Erkenntnissen der westlichen Welt. Er sagt: „Da gibt es viele Übereinstimmungen.“ Dem Publikum im voll besetzten Freylinghausen-Saal der Stiftungen verspricht er „Tipps, Tricks und Tools, um den inneren Schweinehund zu überwinden“. Solche Ratschläge erhofft sich auch Frank Hindtsche. „Es fängt doch mit Kleinigkeiten an“, sagt der Mann aus Möhlau (Kreis Wittenberg), der mit seiner Frau Petra alle acht Veranstaltungen von „MZ.Wissen“ gebucht hat, und nennt gleich ein Beispiel: „Schafft man es, abends eben nicht in die Pralinenschachtel zu greifen?“ Er selbst schafft das nach eigener Einschätzung schon ganz gut. Sebastian und Doreen Simoch aus Goseck (Burgenlandkreis) arbeiten als Krankenpfleger und Krankenschwester. „Das Thema hat es uns angetan“, sagt er. „Sich selbst zu disziplinieren ist doch ganz wichtig, um gerade auch in unseren anstrengenden Berufen weiterzukommen.“ Die Besucher werden nicht enttäuscht. Gassert holt sie im Alltag ab, in vertrauten Situationen: Der Sonntagabend, an dem man manchmal denkt: Hilfe, morgen ist schon wieder Montag! Der Morgen, an dem man nicht gut aus dem Bett kommt. Das Schokotörtchen, dem man nach einem Arbeitstag voller Stress nicht widerstehen kann.

Die Duschwand abklatschen

Weil die Willenskraft fehlt, sagt Gassert. Doch die, so seine These, lasse sich trainieren, „wie ein Muskel“. Dann fülle sich auch die Flasche wieder mit Energie. Bloß wie? Ein paar Tipps: Nicht jammern! „Das kostet bloß Kraft.“ Den Konjunktiv weglassen: „Nicht ,Ich müsste mal…’, sondern ,Ich muss…’ Und das dann auch tun!“ Sich auch für kleine Erfolge feiern, zum Beispiel dafür, morgens aus dem Bett zu kommen, wenn einem das in der Regel schwerfällt. „Klatschen Sie dafür die Duschwand ab, wenn Sie wollen. Das schüttet Dopamine aus, es geht einem besser.“ Solche anschaulichen, witzig vorgetragenen Beispiele kommen gut an im Publikum, es wird viel gelacht.

Wem diese Tipps nicht reichen, für den hat der Coach auch noch eine Übung parat: Er holt einen jungen Mann nach vorne auf die Bühne. Der muss sich breitbeinig hinstellen, in die Knie gehen und drei Minuten so verharren. Eine Uhr stoppt die Zeit. Der Proband versucht, sich nichts anmerken zu lassen, aber man sieht: Das ist anstrengend. Er hält durch, es gibt Riesenapplaus. „Im Shaolin hat man diese Übung vor 2 500 Jahren eingeführt, um Menschen im Durchhalten zu trainieren“, erklärt Gassert. Er empfiehlt die Übung zur Nachahmung fürs heimische Wohnzimmer: „Sie müssen nicht drei Minuten schaffen. Machen Sie so lange Sie wollen, und dann noch etwas länger.“ So lasse sich die Leistung steigern. Und die Willenskraft. Mit dem Vortrag von Marc Gassert geht „MZ.Wissen“ in die Sommerpause. Die Reihe kommt so gut an, dass alle weiteren vier Veranstaltungen bereits ausgebucht sind.

 

Erfahren Sie mehr über unseren Top 100 Speaker Marc Gassert: https://www.speakers-excellence.de/redner/marc-gassert-disziplin-und-balance.html

[Artikel erschienen am 25.05.2018 in der Mitteldeutschen Zeitung]
Noch keine Stimmen.
Bitte warten...
Zusammenfassung
Marc Gassert - Nicht jammern! Selbstdisziplin kann man lernen
Artikelname
Marc Gassert - Nicht jammern! Selbstdisziplin kann man lernen
Beschreibung
Wie kommt man morgens gut aus dem Bett und widersteht abends dem Schokotörtchen?
Autor
Herausgeber
Speakers Excellence