Home / Allgemein / Falsche Körpersprache kann ein Erfolgskiller sein!

Falsche Körpersprache kann ein Erfolgskiller sein!

Bild© Sabrina Olsson

Seien Sie sich stets bewusst darüber: Ob das, was Sie sagen oder meinen auch bei Ihrem Gesprächspartner ankommt, hängt zu über 90% von Ihrer Körpersprache ab.

Wenn Sie einen Menschen, den Sie eigentlich gar nicht mögen, mit “Schön, Sie wiederzusehen“ anreden, ihm dabei aber gar nicht nahe kommen oder gar nicht ansehen, verrät Ihr Körper in diesem Moment die ganze Wahrheit.

Machen wir uns klar: Gesprächspartner werden häufiger unbewusst ausgegrenzt, als uns das bewusst ist!

Ein weiteres Beispiel: Stellen Sie sich vor, Sie sind in einer Verhandlung mit einem Kunden und seinem Assistenten. Sie kennen  bislang jedoch nur den Kunden und sprechen demnach überwiegend mit ihm. Der Assistent ist jedoch höflich, hört zu und sagt nur ab und zu etwas.

Ich weiß, die Versuchung ist groß, sich nur demjenigen zuzuwenden der auf den ersten Blick den Gesprächsverlauf in der Hand hat, und trotzdem: Ihre Körpersprache kann sehr viel dazu beitragen, ob der stille Teilnehmer im Hintergrund – also der Assistent – sich nun ausgegrenzt fühlt oder nicht. Denn meist reicht bereits ein kurzes freundliches Zunicken, also der Aufbau von Blickkontakt zur dritten Person. Ihre allgemeine Öffnung Ihrer Körpersprache ist wichtig, um ein Wir-Gefühl herzustellen, um eine Ausgrenzung zu vermeiden, um allen Anwesenden das Gefühl zu vermitteln, am Gespräch, an der Verhandlung beteiligt zu sein.
Weitere Tipps: Nehmen Sie Ihre Hände aus den Taschen, aber verschränken Sie Ihre Arme auch nicht! Und … gerade stehen! Ich weiß, dass hört sich banal an, und trotzdem fallen wir immer in alte Gewohnheiten zurück! Klebstoff! Klebstoff! Klebstoff!

Machen Sie sich bitte täglich klar, dass Sie mit Ihrer Körpersprache auch leicht Dinge ausdrücken, die Sie vielleicht gar nicht ausdrücken wollten.
Die Hände in die Taschen zu stecken, sie zu verstecken ist vielleicht bequem, Ihrem Gegenüber drücken Sie damit aber Antriebslosigkeit und Langeweile aus.

Auch eine krumme Haltung lässt Sie nicht gerade dynamisch wirken, damit stahlen Sie eher Hemmungen oder Langeweile aus. Bitte denken Sie dran: Eine gerade Haltung ist wichtig. Damit zeigen Sie Präsenz und wirken aufmerksam.

Verschränkte Arme stehen für ein typisches NoGo in der Körpersprache, denn ein Mensch mit verschränkten Armen wird auf den ersten Blick erst einmal als abweisend und verschlossen wahrgenommen. Also, eine offene Haltung ist wichtig, denn sie gibt Ihrem Gesprächs- oder Verhandlungspartner das Gefühl, willkommen zu sein, dass Sie ihm offen gegenüber stehen!

Eine offene Körpersprache hilft Ihnen auch für Ihr eigenes Körpergefühl! Probieren Sie es aus, Sie fühlen sich  automatisch selbstsicherer und Ihre Ausstrahlung wirkt positiver. Insgesamt unterstützt all dies Ihre charismatische Wirkung.

Wie Sie mit Ihrem Körper richtig kommunizieren und diesen als wichtiges Instrument ganzheitlicher Kommunikation einsetzen, kann ich Ihnen beibringen. Ich habe es selbst in jahrzehntelanger Arbeit immer wieder erfahren und muss sagen:

Ohne meine Körpersprache wäre ich nicht dieselbe!

Also seien Sie dabei, seien Sie kein No Body,  kommen Sie auf den nächsten Level Ihrer Körpersprache & Ihres Körperausdrucks  – und seien Sie versichert: Es tun sich Welten für Sie auf,  … wenn Sie jetzt eine Entscheidung für Ihre nonverbalen Kommunikation treffen!

Mit herzlichen Grüßen und allen guten Wünschen für eine überzeugende Körpersprache

Ihre Sabrina Olsson

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.